Sektion Mountainbike

Die Sektion Mountainbike ist neben Badminton eine der jüngsten Sektionen der Turn- und Sportunion Tarrenz. Sie wurde praktisch mit der Idee, ein Mountainbikerennen in Tarrenz zu veranstalten, gegründet.

Dieses 1. Mountainbikerennen wurde dann, mit großem Erfolg, am 3. Oktober 1993 am Sportplatz Lenzenanger ausgetragen. Der erste Tagessieger, unter damals über 70 Teilnehmern, hieß Handle Arnold aus Zams.

MTB-Team

Sektion Mountainbike 1997
v.l.n.r.: Walch Thomas, Berghammer Bernhard, Gastl Dietmar, Wuzella Michaela, Strasser Erwin und Max Berghammer

1997 kam es schon zur 5. Auflage des Rennens. Erstmals war heuer auch ein Bergzeitfahren – vom Dorfplatz in Tarrenz zum Sportplatz Lenzenanger – Teil des Rennens. Trotz des kurzen Bestehens kann die Sektion Mountainbike schon auf einige Erfolge zurückschauen. Zu den nennenswerten Ergebnissen der letzten Jahre zählen zum Beispiel:

1995:
• Walch Thomas : 2.Platz beim Mountainbikerennen in Tarrenz

1996 :
• Gastl Dietmar:1. Platz in der Juniorenklasse in Tarrenz
• Wuzella Michaela: 1. Platz in Tarrenz und 3. Platz bei der 6. Arlberger Mountainbike Trophy
• Berghammer Max: 1. Platz AK II in Tarrenz, 2. Platz beim Bergrennen in Fiss, 4. Platz bei der 6. Arlberger Mountainbike Trophy

1997:
• Berghammer Max: 3. Platz beim Bergrennen in Fiss, 2.Platz in Tarrenz, 4.Platz bei der 7. Arlberger Mountainbike Trophy
• Walch Thomas: 5. Platz bei der 7. Arlberger Mountainbike Trophy
• Wuzella Michaela: 2. Platz bei der 7. Arlberger Mountainbike Trophy
(internationale Beteiligung !!)

Die Mitglieder der Sektion Mountainbike beschränken sich aber nicht nur auf das Radfahren. Sie betreiben auch andere Ausdauersportarten mit großem Erfolg. So nahmen Strasser Erwin und Walch Thomas an den 3 „Best of the Alps“ Triathlonveranstaltungen teil. Walch Thomas belegte dabei Platz 44 in Thurnsee (Schweiz), Platz 55 am Kalterer See und den hervorragenden 22. Platz unter ca. 200 Startern in Lustenau. Erwähnenswert ist auch die Teilnahme dieser Athleten am Trans-Vorarlberg-Triathlon vom Bodensee bis zur Bielerhöhe. Dabei mußten sie 3 km schwimmen, 120 km radfahren und 15 km laufen. In diesem Bewerb belegte Walch Thomas den 153. Platz und Strasser Erwin den 200. Platz unter 289 Teilnehmern.

Aber auch Berghammer Max beteiligt sich neben Mountainbikerennen noch an anderen Veranstaltungen. So konnte er beim Ötztaler Radmarathon den 29. Platz in der Altersklasse erreichen und er nahm auch beim Radgiro in Nauders teil. Dabei wurde er 175. unter 2500 Startern.

Berghammer Max kann auch schon Starts beim Wien-Marathon vorweisen. Seine beste Platzierung erreichte er 1997, als er auf der 42,195 km langen Strecke in einem Feld von ca. 6500 Startern den 497. Platz belegte.

Radfahrer
Radfahrer

Fotos Mountainbike-Rennen

Radfahrer